Sprachförderung  
     
 

Sprachliche Kompetenz
Wer sich sprachlich ausdrücken kann, kann sich mit anderen verständigen, wird nicht überhört oder übergangen. Die Sprache ist das Tor zur Bildung. Während der gesamten Kindergartenzeit erlernen die Kinder sprachliche Kompetenzen. Gezielt werden Kinder in einer zehnmonatigen Maßnahme gefördert, bevor sie in die Schule gehen. Außerdem erhalten Kinder mit einem sprachlichen Defizit, das bei dem Delfin 4- Testfestgestellt wird, zwei Jahre vor der Einschulung eine zusätzliche Sprachförderung.

 
     
 

Sprachstandsfeststellung
Sprachförderung muss so früh wie möglich beginnen. Künftig wird daher die Sprachkompetenz aller Kinder bereits zwei Jahre vor der Einschulung überprüft. Nur so können die Kinder, die bei ihrer sprachlichen Entwicklung Unterstützung brauchen, bestmöglich gefördert werden. In einem spielerischen Verfahren, dem so genannten Delfin 4-Test, überprüfen Erzieherinnen oder Lehrerinnen die Sprachentwicklung des Kindes. Für jedes Kind, für das nach der zweiten Stufe des Testverfahrens zusätzlicher Sprachförderbedarf bescheinigt wird, stellt das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration zusätzlich finanzielle Mittel in Höhe von 340 Euro bereit.

 
     
  Unsere Kinder werden mehrmals wöchentlich in kleinen Gruppen von einer Logopädin betreut, welche die Kinder entsprechend dem Sprach- und Entwicklungsstand fördert.