Charakter unserer Einrichtung  
     
  Die Tageseinrichtung ist ein Teil der Evangelischen Kirchengemeinde in Wanheim. Wir leben in einem Haus mit 2 Gruppenräumen und dazugehörigem Nebenraum, einem Frühstücksraum, einem Therapieraum, einem Bewegungsraum und einem Ruheraum.
Unser geräumiger Flur bietet verschiedene Aktionsbereiche wie z.B. Holzwerkstatt, Malatelier, Bücherei, Teeecke für die Erwachsenen und eine Kostümecke.
Im neu entstandenen Anbau, in dem sich der Bewegungsraum befindet sind auch das Büro sowie eine behindertengerechte Toilette untergebracht.
Im hinteren Teil unseres Gebäudes, befindet sich unsere Kneipp-Oase, der Waschund Toilettenraum für die Kinder mit verschiedenen Möglichkeiten für Wasseranwendungen.
Alle Türen stehen offen und alle Räume sind für Eltern und Kinder gleichermaßen zugänglich.
Das macht deutlich, dass uns ein lebendiges Miteinander wichtig ist.
Wir wünschen uns eine Atmosphäre, in der sich alle Kinder angenommen und wohl fühlen und Erwachsene Fragen und Gedanken offen austauschen.
Die praktischen Erfahrungen der letzten Jahre haben uns über viele Ausprobierphasen zuunserer momentanen Konzeptionen geführt. Wir verstehen uns als eine "halb offene" Einrichtung (d.h., alle Räume können von jedem Kind genutzt werden) und arbeiten nach dem projektorientierten Ansatz.
Neben jahreszeitlichen Gegebenheiten, wie der Wandel der Natur im Laufe des Jahres, den traditionellen christlichen Festen und den fünf Säulen Sebastian Kneipps, können auch die momentane Gruppensituation und Ausflüge mit den Maxikindern in Projekten erarbeitet werden.
Außerdem greifen wir einzelne Feste des islamischen Kulturkreises auf. Seit 2010 sind wir ein zertifiziertes Familienzentrum.
Unsere Angebote richten sich an die ganze Familie auch über die Einrichtung hinaus. Sie beinhalten Angebote zur Bildung und Beratung sowie Informationen über Kindestagespflege.
 
     
  Unsere Aussenanlage  
     
     
 

Das Außengelände unseres Kindergartens bietet als naturnahe Anlage den Kindern vielfältige Möglichkeiten. Diese Angebote tragen dazu bei, dass Natur für Kinder wirklich erfahrbar bleibt, um umweltbewusstes Verhalten zu erlernen. (Beispiel: Was ich abbreche, kann nicht mehr wachsen. Was ich vergesse zu gießen, vertrocknet.)
Die meisten Kinder sehen weder das Heranwachsen und Reifen der Früchte und des Getreides, noch das Ernten von Kartoffeln und anderer Gemüsesorten. Auch Samen, Zwiebeln, Stauden gehören gepflegt, um Ergebnisse ernten zu können. Das bedeutet: Unsere Kinder begleiten durch verantwortliches Handeln das Wachstum der Blumen in den Hochbeeten der Terrassen. Sie erleben und leben mit der Entwicklung der Naturvorgänge im Jahreskreislauf, wie z.B. das Pflanzen im Frühling und das Laubfegen im Herbst.
Weitere Anregungen finden sie
In der Kräuterspirale

gießen

ernten

riechen

jahreszeitliche Betrachtung

Hügel mit Rutsche, Feuerwehrstange, schräger Ebenen - bieten
verschiedene Bewegungsmöglichkeiten,
Fahrzeugparcours

laufen

wettrennen

balancieren

Roller - und Dreiradfahren

Großer Sandbereich
Rollenspiel
buddeln
formen
bauen
Rondell aus Natursteinen
zum Verweilen
Seilspringen
Geschichten erzählen
Großer Platz
für Ballspiele
Wettspiele
Turnen
Kletterturm
Vogelnestschaukel

Es besteht die Regel, dass aus jeder Gruppe jeweils 3 Kinder auch ohne den Erwachsenen zur Freispielzeit draußen sein dürfen.
Das Spiel im Freien wird von vielen Kindern bevorzugt, denn es kommt ihrem Bewegungsdrang entgegen und fördert durch die verschiedenen Möglichkeiten ihre grobmotorischen Fähigkeiten.